1. Markttest : Hat meine Geschäftsidee Potential für ein Business?

Vorwort

Nachdem die Geschäftsidee getestet wurde, soll jetzt der schnellstmöglich der erste Markttest durchgeführt werden.

An dieser Stelle geht es darum zu klären, ob es einen Markt für die Geschäftsidee gibt und ob Potential für ein Business besteht.
Finden sich genügend echte Kaufinteressenten für dein Angebot?

Hierfür setzt du eine Landing Page als Minimum Viable Product auf. Aufgrund der Stärken und Schwächen der verschiedenen MVP Typen und der Zielsetzung möglichst schnell die Aussichten der Geschäftsidee einzuschätzen, ist hier die Landing Page die erste Wahl.

 

1. Die Landing Page erstellen

Bei der Erstellung der Landing Page kommt es auf deine Kreativität an – es gibt viele Möglichkeiten deine Geschäftsidee in eine Landing Page zu transformieren.

Die Landing Page soll schnell aufgebaut sein und dein Kernangebot klar vermitteln.

 

Wichtige Kernelemente der Landing Page sind:

  • Das Produkt/Angebot und ein Preis dafür. – Wenn das Angebot kostenlos ist, dann verlange etwas im Gegenzug für die Nutzung deiner Lösung z.B. dass der User der Verbindung mit seinem Facebook Account zustimmt.
  • Ein Call-to-action button
  • Ein E-Mail Eintragungsfeld
  • Ein Formular für Feedback, Kritik, Fragen/ eine Umfrage – hier kann man nach Wünschen/Features/Funktionen fragen, die man einarbeiten sollte.

Als konzeptionelle Vorlage kannst du den Prozess und die Landing Page von Buffer verwenden.

 

Landing Page Tools

Es gibt verschiedene Tools speziell für die Erstellung einer Landing Page. Mit diesen Anwendungen lässt sich eine Landing Page von jedem fix aufbauen. Populäre Landing Page Tools sind:

 

2. Die Landing Page bewerben

Sobald die Landing Page steht, gilt es diese zu bewerben. Mach deine Zielgruppe auf dein Angebot aufmerksam und aktiviere sie dein Angebot wahrzunehmen. Wichtig ist, dass du hier deine Zielgruppe targetierst. Freunde und Bekannte sind für diesen Markttest uninteressant.

Jetzt lohnt es sich auch etwas Geld in die Hand zu nehmen um möglichst schnell viele potentielle Käufer auf die Landing Page zu bringen.

 

Bezahlte Anzeigen – Google Adwords und Facebook Ads

Für die gezielte und schnelle Ansprache deiner Zielgruppe eignen sich vor allem bezahlte Anzeigen über Google Adwords und Facebook. Für Google Adwords kannst du auch einen Gutschein in Höhe von 75€ erhalten.

Erstelle also Anzeigenkampagnen und lass Google und Facebook den ersten Traffic auf deine Landing Page senden.

Der Vorteil dieser bezahlten Anzeigenformate ist, dass sie sich zu gewissem Maße skalieren lassen. Du kannst dein Werbebudget einfach erhöhen und erhältst entsprechend mehr Besucher und mehr Kunden (wenn die  Conversionrate gleich bleibt).

Während die Anzeigen laufen kannst du noch weitere kostenlose Werbemaßnahmen ergreifen.

 

Kostenlose Bewerbung des MVPs

Stelle dein Angebot zum Beispiel auf Twitter, Facebook und thematisch passenden Blogs vor.

Auch ProEntrepreneurship unterstützt dich dabei, deine Landing Page zu promoten  – kontaktiere uns einfach.

Spreche deine Interviewpartner und Feedbackspender beim Test deiner Geschäftsidee an, verweise sie auf die Landing Page und frag konkret nach Feedback zur Landing page.

Doch letztendlich musst du wissen wo sich deine Zielgruppe online aufhält und nur dort macht es Sinn dein Angebot zu präsentieren.

Für die Bewerbung der Landing Page musst du einen fixen Zeitrahmen setzen. Ziehe dein erstes Fazit nach 1-2 Tagen. Schließlich geht es darum möglichst schnell Erkenntnisse zu gewinnen und voran zu kommen.

 

Analysedaten sammeln

Damit du die Maßnahmen und die Performance deiner Landing Page bewerten kannst, musst du die Besucher tracken. Im Vordergrund steht jetzt zwar die gesamtheitliche Performance, aber für die weitere Entwicklung des Projektes ist die Wirksamkeit der unterschiedlichen Werbemaßnahmen von essentieller Bedeutung.

Du musst für jede Maßnahme wissen wie viele Besucher, Kaufinteressenten und Email Eintragungen zustande gekommen sind.

Für Google Adwords und Facebook funktioniert das ganz einfach und daher bieten diese auch den besten Einstieg.

Wenn du einzeln Links in Gruppen oder auf Websites platzierst, sind diese separat zu tracken.

Informiere dich wie du die richtige Einrichtung vornimmst.

 

3. Ergebnisse evaluieren

Nachdem du 1-2 Tage lang Besucher für die Landing Page gewonnen hast, geht es nun an die Auswertung.
Es geht vor allem um die Anzahl der E-Mail Eintragungen. Diese repräsentieren die echten Kaufinteressenten.
Wie viel € haben dich X E-Mail Eintragungen gekostet?

Wie waren deine Erwartungen? Gleiche die Ergebnisse mit den gesteckten Zielen und den minimal notwendigen Eintragungen ab. Kannst du deine Geschäftsidee mit diesem ersten Testlauf validieren?

Potentielle Einnahmen vs. Kosten

Stelle die Kosten für die Akquise eines Kaufinteressenten deinen potentiellen Einnahmen durch diesen Kunden gegenüber.

 

Kontaktiere die Kaufinteressenten und dokumentiere die Erkenntnisse

Doch egal wie gut oder schlecht das Resultat war. Du solltest auf jeden Fall alle Kaufinteressenten per Mail kontaktieren und am besten interviewen. Frag sie nach ihren Wünschen, Bedürfnissen und Erwartungen. Wie enthusiastisch sind sie?
Das Feedback zur Geschäftsidee und der Landing Page ist jetzt essentiell für das weitere Vorgehen.

Auf jeden Fall solltest du die Daten sowie das Feedback der Kaufinteressenten dokumentieren. Das dient nicht nur als Backup, sondern es hilft dir für die Einschätzung des Interesses an dem Angebot und die Informationen bilden die Basis für zukünftige Entscheidungen.

 

Bedenke….

Es handelt sich hier um einen ersten schnellen Test, entsprechend sind auch diese ersten Resultate einzustufen. Wenn noch eine Diskrepanz zwischen Kosten und potentiellen Einnahmen besteht, ist die Idee damit noch nicht gescheitert.

An dieser Stelle ist ein Punkt wichtig zu berücksichtigen:
Mit dem Test testest du nicht direkt deine reine Geschäftsidee, sondern die Landing Page und deine Marketing Fähigkeiten. Sei dir des Unterschieds zwischen dem Test deiner Geschäftsidee und des MVPs bewusst.

Die Anzahl Eintragungen hängt auch von der Zielgruppenauswahl, der Anzeige, dem Copyright Text, dem Design, dem Preis und weiteren Faktoren ab. So müssen unzureichende Testergebnisse, nicht allein auf die Geschäftsidee zurückzuführen sein.

 

Nimm Anpassungen vor

Die Konversionsrate lässt sich ggf. durch kleine Anpassungen deutlich verbessern – A/B Tests sind hier das Stichwort.

Beherzige auch das Feedback und frag nochmal gezielt nach um Ideen für Verbesserungen zu erschließen.

Es kann ein iterativer Prozess notwendig sein um das Potential aufzudecken und sein Ziel zu erreichen.

Doch es ist wichtig, dass du auch erkennst und akzeptierst, wenn die Geschäftsidee keine Aussichten auf Erfolg hat. Ein paar Anpassungen und neue Testläufe sind ok. Verbessern sich die Resultate dadurch jedoch nicht deutlich, liegt es vermutlich an etwas anderem. Vielleicht ist die Geschäftsidee einfach schlecht – kommt vor.

Auch in diesem Fall musst du das Positive sehen: Du hast wohl Monate an Zeit und eine Menge Geld gespart dank dieses frühen Tests und du kannst dich einer anderen, vielversprechenderen Geschäftsidee widmen.
Zudem hast du nun den Prozess einmal durchlaufen – du hast den ersten Schritt zum Aufbau eines eigenen Business gemacht. Das allein ist unbezahlbar.

 

Der nächste Schritt

Wenn du deine Geschäftsidee mit diesem Test validieren kannst, ist die Entwicklung des Angebotes anzugehen – zum Beispiel in Form eines Piecemeal MVPs.

 

Hast du denn schon überhaupt schon eine Geschäftsidee?

Wenn nicht, dann entscheide Dich für eine und teste sie anhand einer Landing Page.
LEG JETZT LOS !!!